JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand
JGU Mainz 1
© Matthias Brand

JGU - Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) zählt mit rund 31.000 Studierenden aus 120 Nationen zu den größten und vielfältigsten Universitäten Deutschlands. Mit ihrer Universitätsmedizin, ihren Hochschulen für Kunst und Musik sowie ihrem Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft in Germersheim vereint sie nahezu alle akademischen Disziplinen. In ihren mehr als 100 Instituten und Kliniken lehren und forschen rund 4.400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, darunter 570 Professorinnen und Professoren. Mit 76 Fächern und zahlreichen Fachkombinationen bietet sie 289 Studiengänge an.Als einzige deutsche Universität ihrer Größe beherbergt die JGU fast alle Institute auf einem innenstadtnahen Campus, auf dem auch fünf Partnerinstitute der außeruniversitären Spitzenforschung angesiedelt sind: das Max-Planck-Institut für Chemie (MPI-C), das Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P), das Helmholtz-Institut Mainz (HIM), das Institut für Biotechnologie und Wirkstoff-Forschung (IBWF) und das Institut für Molekulare Biologie (IMB). Der Campus der Universitätsmedizin liegt nur etwa einen Kilometer entfernt, die drei Mainzer Institute der Leibniz-Gemeinschaft – das Institut für Europäische Geschichte (IEG), das Leibniz-Institut für Resilienzforschung (LIR) und das Römisch-Germanische-Zentralmuseum (RGZM) – liegen nur wenig weiter entfernt in der Innenstadt. Hinzu kommen zahlreiche forschende Unternehmen, die zu der hohen Dynamik des Forschungsstandorts Mainz beitragen.

Seite 2013 wird nach und nach ein neues Leitsystem realisiert, das sich durch eine zeitlose Optik auszeichnet und dennoch Identität und Originalität widerspiegelt. Geplant wurde es von TEAMGEISSERT aus Langen. Bei der Gestaltung wurde auf eine barrierefreie Wahrnehmung und gute Lesbarkeit Wert gelegt ebenso wie auf eine funktionale und klare Informationsübermittlung. Die Signaletik korrespondiert mit der Architektur und vermittelt optisch Ruhe und Vertrauen, was sich positiv auf die Servicequalität des Campus auswirkt. Das System ist intuitiv erfassbar und bietet eine eindeutige, lückenlose Orientierung. Meng realisierte das Leitsystem aus dem System quintessenz mit individuell gefertigten Zusatzelementen, wie z.B. der 3D-Beschriftung oder den aufgesetzten Flächen auf Stelen und Wandschildern.

Quelle:https://universitaet.uni-mainz.de/

Referenz-Finder

Entdecken Sie Leitsysteme aus Ihrer Branche oder Ihrer Region. Lassen Sie sich für Ihre Planungen inspirieren.

Login Passwort vergessen
Passwort zurücksetzen